Prolog

Viel zu leicht befolgt man Fritz Eckengas Aufforderung. Doch wenigstens ein paar Gedanken um "Draußen" müssen wir uns doch machen denn alles was passiert, hat Ursachen. In diesem Weblog versuche ich u.a., glaubwürdig erscheinende Informationen mit plausiblen Antworten auf Fragen der Zeit für den Austausch mit ähnlich Denkenden zusammenzutragen, auch wenn Christian Morgenstern einst schrieb: "Die zur Wahrheit wandern, wandern allein."
Tipps und Meinungen können gerne als Kommentare hinterlassen werden.

Sonntag, 12. Februar 2017

Ukraine, Syrien... ein ehernes Gesetz: wann immer es in der Welt "zum Himmel stinkt", stecken die selben Skrupellosen dahinter

Financial Times enthüllt: CIA war Drahtzieher hinter Söldnern in Syrien
Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 12.02.17 01:06 Uhr

Die Financial Times schildert in einer exzellenten Reportage, wie die CIA und das Pentagon im Syrien-Krieg im Hintergrund die Fäden zogen. Der Bericht gibt zum ersten Mal detaillierten Aufschluss darüber, wie die Amerikaner die sogenannten „Rebellen“ in Syrien steuerten - und warum sie gescheitert sind.


Studie: Vom Westen unterstützte Opposition hat Maidan-Massaker verübt
Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 02.01.16 15:32 Uhr | 92 Kommentare

Eine Studie der Universität von Ottawa kommt nach Auswertung von tausenden Belegen zum Ergebnis: Die Schüsse gegen die Demonstranten am Maidan kamen nicht von der Regierung, sondern aus den Reihen der vom Westen unterstützten Opposition. Seit 1. Januar ist die Ukraine mit der EU assoziiert – eine vergiftete, späte Frucht der Gewalt vom Maidan.

sehr gut beschrieben auch auf tactical investor


Amy Goodman, Publizistin, New York:
"Politiker sind heute von den Konzernen abhängig und die Rüstungsindustrie, der militärisch-industrielle Komplex, ist extrem mächtig. Die machen einen Mordsgewinn bei diesen Wahlen. Wir leben in einer Zeit, die für die Rüstungsindustrie eine Goldgrube ist.
Die USA sind in eine Vielzahl von Kriegen verwickelt, die den Meisten nicht einmal bekannt sind."


unbedingt empfehlenswerte Doku aus der WDR-Reihe "Die Story" von 2016:
"Die US-Präsidenten und der Krieg"

Montag, 16. Januar 2017

ein Verschwörungstheoretiker, wer Böses dabei denkt:


ohne mich mit jeder Haltung nachstehender Personen gemein zu machen, bestärkt mich deren Ableben doch in meiner Sorge um viele mutige Menschen, die öffentlich eine spezielle Meinung vertreten.

tot: Rudi Dutschke,  vielleicht weil er im Denken seiner Zeit viel zu weit voraus war, er sprach wie ein weises Orakel die unverbümte staunend machende Wahrheit. Und wer die Wahrheit sagt, braucht ja bekanntlich ein verdammt schnelles Pferd....

tot: Jürgen W. Möllemann, legte sich auch mit Israel an

tot: Kirsten Heisig ( (Die 2010 so merkwürdig aus dem Leben geschiedene Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig hatte immer wieder betont, daß milde Strafen, und als solche würden Bewährungsstrafen wahrgenommen, die jugendlichen Täter, und zwar gerade die ausländischen, nur in der Meinung bestärken, sich alles herausnehmen zu dürfen, weil ihnen niemand etwas anhaben könne. https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/kirsten-heisig/)

tot: Philip Missfelder (35) (große CDU-Nachwuchshoffnung mit guten Russlandkontakten)

tot: Andreas Clauss (Öffentlich stellte sich Clauss gerne als ehemaliger Finanzdienstleister dar, der es sich, inzwischen (quasi geläutert), als "Finanzsystem-Kritiker" zur Aufgabe gemacht habe, Kleinanleger vor letztendlich unrentablen Aktienanlagen und Investitionsmodellen zu schützen, da es sich beim Aktienmarkt um ein globales Monopolyspiel handele, in dem für Kleinanleger nichts zu gewinnen sei, Zitat Psiram.com)

tot: Udo Ulfkotte (man wünscht sich, dass seine beschwörend angstmachenden Zukunftsvisionen sich nicht annähernd erfüllen)

Glück gehabt: Michael Mross (von Gegnern wurde seine Kritik am Geldsystem und sein "Kampf gegen die 'Hochfinanz'" als strukturell antisemitisch und verschwörungstheoretisch bezeichnet, am 6. März 2016 wurde Mross bei einem Unfall in Tangalle, Sri Lanka, von einem betrunkenen Einheimischen angefahren und schwer verletzt. Er verlor seine rechte Hand sowie sein rechtes Bein. >Quelle: wikipedia<)

politisch und menschlich erledigt: Sebastian Edaty (leistete außergewöhnlich gute Arbeit als Vorsitzender im  Bundestags-Untersuchungsausschuss zur Terrorgruppe NSU und wurde anschließend öffentlich vernichtet.

den Rückzug gewählt: hat der Rektor der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) Michael Piper nach dem konsequenten Plagiatsverfahren gegen die damalige Bildungsministerin Annette Schavan "...Für diese Kräfte war die Schavan-Affäre der absolute Kriegsgrund. ...schon Mitte Oktober 2012 bei einem offiziellen Anlass in der HHU, als Piper sinngemäß erklärte, dass die Fakultät rechtmäßig vorgeht und für die Ministerin keine anderen Regeln gelten als für jedermann. Sehr offensiv war sein Auftreten beim Jahresempfang 2013. Er hat es sich mit dieser Haltung bei den einflussreichen Kreisen der konservativ-bürgerlichen Düsseldorfer Gesellschaft mE damals schon endgültig verscherzt."


Montag, 29. August 2016

"Nach den Regeln Mohameds müssen Leute wie ich getötet werden..."

Islamkritikerin Sabatina James bei Michael Hirz (Phoenix im Dialog, 27 05 2016) 

 hier auf youtube 

"mit ihrer Aufkärung über den Islam,... spricht genau das an was die Wirklichkeit ist und muß deswegen in einem solchen Land wie Deutschland unter Personen-Schutz genommen werden -..." (Ein youtube-Kommentar)

Donnerstag, 16. Juni 2016

Raubzug der Reichen

Cum-Ex Banken und Milliardäre haben den Fiskus mit Aktiengeschäften um Milliarden betrogen. Dubios ist dabei die Rolle von Ministern, Beamten und Lobbyisten – noch

weiterlesen auf freitag.de


Weltlauf
Hat man viel, so wird man bald
Noch viel mehr dazubekommen.
Wer nur wenig hat, dem wird
Auch das wenige genommen.
Wenn du aber gar nichts hast,
Ach, so lasse dich begraben –
Denn ein Recht zum Leben, Lump,
Haben nur, die etwas haben.

Heinrich Heine (1797-1856)

Quelle: www.lyrik-lesezeichen.de/gedichte/heinrich_heine.php

Freitag, 20. Mai 2016

Zufallsfund und Antwort auf Fragen zu Brasilienkrise

Bei der Suche, welche Zeitungen man noch als wirklich frei und objektiv bezeichnen kann, stieß ich auf einen Artikel zum Thema Was in Brasilien wirklich geschieht in dem mir auf Anhieb sympathischen Magazin "Hintergrund". Mit dieser Frage wollte ich mich als nächstes auseinandersetzen, denn alles dort und in Venezuela deutet auf die moderne Art der Eliminierung von eigentlich guten Regierungen hin (Goldman Sachs und Co. übernehmen), was man früher durch Attentate oder mit Geld geregelt hatte.

Donnerstag, 19. Mai 2016

Die alten Weisen sterben weg, die Verdummung nimmt zu - zum Tod von Fritz Stern

Auszug aus dem Nachruf für Fritz Stern im Kölner Stadtanzeiger: 

"....Es muss – gerade für einen Historiker – schrecklich sein, Jahrzehnte lang erlebt zu haben, wie es durch viele Rückschläge hindurch doch immer besser ging, um ganz am Ende wieder Entwicklungen zu beobachten, die verdächtig denen ähneln, vor denen man davonrannte, um sein Leben zu retten. Mit einem Schlag steht vor einem, was man hinter sich wähnte..."


Auszüge aus dem 3sat - Kulturzeit-Interview mit dem bedeutenden Historiker Fritz Stern

Was genau ist die Gefahr für die Demokratie im Moment?

"Da sehe ich die Gefahr einer Verdummung der Menschen - die kann man nicht unterschätzen - die Verdummung auch in diesem Lande. Zum Teil durch amerikanisches Fernsehen, auch durch social media, die 'Political Correctness'. Wir stehen in einem Zustand des andauernden und radikalen Wackelns. Das kann einen besorgt machen." 

Was bedeutet es, wenn die Institutionen so wackeln, für die Zukunft der Demokratie?

"Eine weitere Verunsicherung. Wenn man Verunsicherung, Angst und Verdummung zusammentut, dann kommt das große Schreien nach Autorität, nach Führung. Das alles sieht man im Augenblick in Amerika wahrscheinlich am deutlichsten."

...Die (Trump & Co) sind rechtsradikal und würden das Land und die Welt ins Unglück stürzen. Die haben absolut keinen Wirklichkeitssinn. Konservative oder rechtsstehende Leute, die sich Sorgen machen um ihre eigene Position, um ihre eigene Macht. Die glauben, sie könnten jemanden wie Trump benutzen, um ihre Macht zu behalten - das ist eine gefährliche Illusion."

Welchen Rat würden Sie jungen Menschen geben, die nicht all das erlebt haben, was Sie erlebt haben, die Orientierung suchen?

"Beschäftigt Euch mit der Vergangenheit, um sich an den menschlichen Schicksalen aus der Vergangenheit zu orientieren, sich zu erinnern, und das nicht einfach hinzunehmen und zu glauben, dass die Errungenschaften der Zeit zwischen 1945 und - sagen wir mal - 1970, dass man das nicht einfach als gegeben hinnehmen kann. Und zu glauben, das ist so, das bleibt so. Es bleibt nur so, wenn man es verteidigt. Dieser Appell sollte gerade an die Jugend gestellt werden. Ich weiß nicht, wie weit das im Augenblick geschieht. Ich glaube, nicht genug."

Donnerstag, 14. April 2016

"Was im Nahen Osten geschieht, wird auch in Europa passieren"

"Isa Gürbüz, das syrisch-orthodoxe Kirchenoberhaupt in der Schweiz, ruft Christen zur Wachsamkeit auf...

In 20, 30 Jahren wird es in Europa eine muslimische Mehrheit geben. Die Hälfte der europäischen Frauen wird dann einen Hijab tragen... Weil der Islam letztlich keine Demokratie akzeptiert, sondern die Scharia durchsetzen will... Anfänge der verhängnisvollen Missionierung Europas sieht er in den vom wahabitischen Saudiarabien und vom türkischen Religionsministerium Diyanet eingerichteten Moscheen hierzulande...

Der Bischof ist von der Verfolgung im Mittleren Osten so traumatisiert, dass es ihm ein dringendes Anliegen ist, zur Wachsamkeit aufzurufen, speziell die auf politische Korrektheit bedachten Kirchen. Es sei naiv zu glauben, dass sich die Millionen von Flüchtlingen, die jetzt über die Türkei nach Europa kämen, alle anpassen und mit den Christen in Europa in Frieden zusammenleben ­würden. Auch unter den Flüchtlingen gebe es Terroristen. «Warum nehmen die Golfstaaten, die Emirate und Katar keine Flüchtlinge auf?» Weil es ihre Agenda sei, Europa zum Islam zu ­konvertieren... Es sei eine traumatische Erfahrung, wenn Nachbarn, mit denen man einst friedlich zusammengelebt habe, plötzlich über einen herfielen"

Quelle der Auszüge: tagesanzeiger.ch

"Immer ist die Rede von Religionsfreiheit. Ich befürworte das ja auch. Ich fänd' das auch viel schöner, wenn wir alle religionsfrei wären."
Volker Pispers

Mittwoch, 13. April 2016

Edward Snowden

Gestern Nacht im BR die Oscar-prämierte Doku "Citizenfour" über Edward Snowden gesehen.
Die Welt braucht viel mehr Snowdens!

Spenden für Snowden

Menschen wie er dürfen niemals in finanzielle Nöte geraten sondern müssten für den Rest ihres Lebens abgesichert sein!

Montag, 4. April 2016

Quo Vadis Gesellschaft?

soeben gesehen im ZDF: Philosoph Precht im 45-min-Gespräch, (gegen 24 Uhr mal wieder viel zu spät) mit Prof. Heinz Bude ("einer der wirkungsmächtigsten Soziologen Deutschlands", SPIEGEL) über die Zukunft der Gesellschaft, des Systems.

einige Auszüge:

Bude: " ...nee, um die Zukunft Deutschlands habe ich ehrlich gesagt gar keine Angst..."

Precht: "...das was sie beschreiben, ist eine Verschärfung des Konkurrenzkampfs der Menschen..., es wird dir besser gehen als deinen Eltern - ... dieser Faden ist heute gerissen..."

Bude: "Jedenfalls glauben die Leute das..., ... wir sind im Augenblick im Westen dabei, ein  neues Gesellschaftsmodell zu experimentieren. Und zwar eine Gesellschaft, die ohne Mitte funktioniert... die Lage ist viel dramatischer. Ich glaube, wir sind dabei, zu erkennen,... dass eine Gesellschaft, die ohne Mitte ist, existieren kann. Die geht gar nicht unter..."

Precht: "...aber wir wollen nicht dahin..."

Bude: "...das heißt, jede anspruchsvolle Kapitalismustheorie... muss irgendeine Idee eines Akteurs haben, der die Verhältnisse verändert... Wir haben keinen zentralen Akteur mehr..."

Precht: "...ein neues revolutionäres Potenzial?..."

Bude:"Leider nein... ich glaube ich sehe die Situation radikaler als sie."

Precht: "Da bin ich mal gespannt!... Sie machen eine schonungslose, desillusionierende Analyse und kommen eigentlich mit einer windelweichen Zukunftsvorstellung...., man darf ja nicht vergessen, dass diese gleichen Menschen, denen wir dieses Miteinander abverlangen wollen, Menschen sind, die mit einem Milliardenaufwand an Geld jeden Tag berieselt werden, sich Vorteile vor den anderen zu verschaffen in einem unglaublichen Ausmaß... ein milliardenschweres Entsolidarisierungsprogrammm... Und da glauben sie, hat ihr weiches Miteinander irgendeine Chance?

Bude:"...ich glaube die Leute wünschen sich Menschen, die sagen: weißt du nicht eigentlich schon selber, dass es Alternativen gibt? Lass uns doch mal darüber reden...
Wir haben in unserer Gesellschaft ein antikapitalistisches Bewusstsein. Das ist allerdings heimatlos."

Precht: "Wir wählen im Zweifelsfall lieber rechts als links..."

Bude: "Und deshalb lieber Herr Precht, reden sie nicht so radikal und beschwören sie nicht diesen heimatlosen Antikapitalismus! Das Ergebnis ist eine Politik des Hasses. das erleben wir in den USA... Ich glaube...die Option für die Zukunft ist ...die Idee einer neuen sozialen Vernunft. Die Stimmung der Zukunft ist ein wahnsinniges Bedürfnis nach Reparatur unserer Gesellschaft."
...

Nachtrag:
Und den Nagel auf den Kopf traf mal wieder mit jeder ihrer sehenswerten 49 Minuten die Anstalt vom 5. April im ZDF.
Politische Bildung ist ganz einfach: Anstalt gucken - und wissen was man wählen sollte, damit 80 Prozent der Deutschen davon profitierten

dazu passt auch ein Interview mit Georg Schramm

Ex Oriente Pax!

"Pentagon will US-Truppen in Osteuropa permanent stationieren"...

Auszüge aus einer Podiumsdiskussion mit Dirk Müller über geopolitische Agenda der USA für Europa , Müller: "Amerika zündelt in unserem eigenen Wald"

Mittwoch, 9. März 2016

Einwanderungsthematik - unsere Zukunft

  "Wir alle sollten uns um die Zukunft sorgen, denn wir werden den Rest unseres Lebens dort verbringen." Charles F. Kettering  

 

Neben Chefideologe Zbigniew Brzeziński entwickelt Thomas Barnett, US-Militärstratege, Berater im Pentagon und im Weißes Haus, seit Jahren Strategien und Konzepte für die zukünftige und alleinige Großmacht USA. Nicht irgendein Spinner also, sondern eine Kapazität in Sachen Kriegsführung und Unterwerfung. Analog zu den USA soll sich Europa öffnen und zu einem „Einwanderungsland“ werden. Etwaige Gegenströmungen (Politiker, die gegen Einwanderung sind oder Bürger [Pegida], die sich für eine kontrollierte Zuwanderung aussprechen) müssen nach den Aussagen Barnetts „zum Schweigen gebracht werden“.
"Gleichschaltung der Länder durch Flüchtlingsströme. Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden, ... Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, intelligent genug zum Arbeiten, einfältig genug, um keinen Widerstand zu leisten".
Barnett schreibt, dass es nötig sein kann einen neuen 11. September zu inszenieren, um alle Gegner der Globalisierung zu vernichten und dadurch eine weitere, tiefere Vernetzung aller Länder zu erreichen.(Quelle: konjunktion.info)


"Ich hör immer Obergrenze. Und dann? Ein Zaun? Denken Sie, 1 Million Verzweifelte werden sagen: "Oh, ein Zaun. Ach, da drehen wir wieder um"?" Volker Pispers


Das Philosophische Quartett im ZDF 2006 zum Thema "Demographie als Schicksal": Statistisch, historisch faktisch fundiert, wurden hier von intellektuellen Autoritäten Gunnar Heinsohns Thesen besprochen, was Europa erwartet und warum. Und das noch lange vor der Flüchtlingskrise. Und es musste dem Zuschauer mehr als hypothetisch vorkommen. Ein Angst machender Diskurs vierer Weisen (Peter Sloterdijk, Gunnar Heinsohn, Roger Willemsen, Rüdiger Safransky) einschließlich klarer unwidersprochener Empfehlung Heinsohns, bis 2030 nach Kanada ausgewandert zu sein. (betretene, gedämpfte Stimmung beim Publikum) Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6 von 6 (jeweils 10min), siehe auch Heinsohn bei Spiegel-TV. Auch wenn Heinsohn, ein streitbarer Soziologe, sich irren kann, ist meine Sorge nach dem Lesen des Buches nicht mehr kleinzukriegen. Ja, es ist so, wie Giovannino Guareschi sagte: „Die Philosophen sind wie Zahnärzte, die Löcher aufbohren, ohne sie füllen zu können.“


Buchtipps:
Söhne und Weltmacht, Gunnar Heinsohn 2003 schnell gelesene 161 Sachbuchseiten, ich empfehle es jedem, um bedeutende demographische Zusammenhänge zu verstehen, ja sogar um ein gewisses Verständnis für US-Strategien zu entwickeln wenngleich deren wahre Intention fraglich bleibt, die internationale Linke nennt Heinsohn "NATOs demographer"

Die einzige Weltmacht, Zbigniew Brzezinski (die Gründe gegenwärtiger Kriege werden klar,
»Ein Buch, das man lesen und ernst nehmen sollte.« Helmut Schmidt)

Deutschland ist bedroht - Warum wir unsere Werte jetzt verteidigen müssen, Düzen Tekkal, 2016
Düzen Tekkal ist eine deutsche Fernsehjournalistin, Autorin, Redakteurin und Kriegsberichterstatterin. Sie ist Jesidin und kurdischer Abstammung.

Der islamische Faschismus, Hamed Abdel-Samad, 2014
Ein wichtiges Buch, dessen Thesen Hamed Abdel-Samad eine Todes-Fatwa einbrachten. Allein das entlarvt den Islamismus.

dazu passend auf youtube: Die neue Völkerwanderung - Rede Thilo Sarrazins vor FPÖ-Auditorium (53min)

PHOENIX - Runde: "...was wird aus Europa?" Fragen und Statements einer polnischen Journalistin

PHOENIX - Runde: "Das Ende Europas?"
Man nehme sich auch Zeit für die youtube-Kommentare.

Aber das langfristig größte Problem der Welt bleibt das Umweltproblem (siehe min 12) in der wirklich(!) guten ZDF - Talkrunde von Lanz, ab Minute 33 übt eine junge Muslima Kritik am islamistischen Gebaren moslemischer Frauen. Ob die wohl noch lebt?

Montag, 7. März 2016

Weltkrieg ante Portas?

Der gesunde Menschenverstand ist blind sowohl für das äußerst Böse wie für das höchst Gute.“ Karl Jaspers

 

 "...eine geopolitische Strategie der USA. Das hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun, sondern ist eine sehr gewiefte Art der imperialistischen Machterhaltung und Machtausweitung. Einfach bei youtube nach "george friedman chicago council" suchen. Bestechend klar und ehrlich dieser Mann. Aber keiner hier will es sehen oder hören, weil es die deutsche Gemütlichkeit stören könnte. Ich gebe zu, es ist wirklich nicht gerade beruhigend." Zitat eines Kommentars auf Spiegel-online von Acasound

Man nehme sich die Warnungen zweier US-Präsidenten vor der Gefahr, die vom militärisch industriellen Komplex der USA ausgeht, zu Herzen! Sie hatten Recht.
Und die Rache an den Kennedys war furchtbar. (spannende Doku)

Mir kommen Bilder aus dem nahen und mittleren Osten aus den 70er/80er Jahren in den Kopf, als wütende Menschen (v.a. Perser, Araber) amerikanische Flaggen verbrannten, US-Botschaften stürmten und "Satan Amerika" skandierten. Natürlich wurden sie durch Aiatollahs und Hassprediger radikalisiert. Doch retrospektiv betrachtet: zu Recht! Auch Afghanistan hatte Hoffnungsträger... , auch Chile, Bolivien, Panama und viele andere

Wichtige Handlanger der großen Interessen hinter den Bühnen waren und sind "Economic Hitmen", hier eine Doku auf dem ORF (unbedingt spätestens ab Minute 19 ansehen!). Auch heute sind ganz sicher solche Typen als eine Art Führungsoffiziere für Politiker (bspw. evtl. Siegmar Gabriel mit TTIP) und Despoten unterwegs, das muss man wissen!

"Herr Frey, machen Sie hier Cabarett oder meinen Sie das ernst?" Dirk Müller bei PRO & CONTRA auf Puls 4 (österreichisches SAT1) auf die Aussage eines offensichtlichen US-Propagandisten, dass die USA keinerlei Interessen in der Ukraine verfolgen. Zitat Müller: "Wir werden von den USA in den dritten Weltkrieg getrieben"

Eindrucksvolle Pressekonferenz des STRATFOR Instituts, welches  US-Strategien entwirft, mit unverholenen Aussagen über das Hauptziel von US-Außenpolitik, um jeden Preis Keile zwischen Russland und Deutschland zu treiben. Auch um den Preis von Krieg in Europa. (knapp 12min)
 „Bedient man sich einer Terminologie, die an das brutalere Zeitalter der alten Weltreiche gemahnt, so lauten die drei großen Imperative imperialer Geostrategie: Absprachen zwischen den Vasallen zu verhindern und ihre Abhängigkeit in Fragen der Sicherheit zu bewahren, die tributpflichtigen Staaten fügsam zu halten und zu schützen und dafür zu sorgen, dass die ‚Barbaren‘völker sich nicht zusammenschließen.( Brzeziński, Zbigniew,  The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives, 1997) 

Unruhen und Bürgerkriege in Europa, speziell Deutschland sind ein Ziel, Prof. Patzelt nennt es regulative Katastrophen

unbedingt die 9 Minuten dem in Rage redenden ehem. US-Marine und Golfkriegsveteran Kenneth O'Keefe zuhören! Auf PRESS TV (iranisches Auslands-TV), über die bezahlten Marionetten der großen, Weltpolitik machenden Psychopathen, Zitat: "die vereinigten Staaten interessieren sich NIE für etwas anderes als Krieg...."
Wachsamkeit ist geboten, jene zu erkennen, die da Meinungen machen nach dem Credo wess' Brot ich ess, dess Lied ich sing

dazu passend ZDF ANSTALT, Erwin Pelzig über Goldman Sachs, deren internationale Abteilungen und Personalstruktur

sowie die mit Klagen bedrohte Satire-Sendung im ZDF-Programm:  Neues aus der Anstalt vom 29. April 2014, in der ab Minute 37 die Verstrickungen deutscher Marionetten-Medien mit amerikanischen "Vordenkern" bloßgestellt wurden. RESPEKT!!! Wenigstens diese Anstalts-Folge sollte jeder Deutsche gesehen haben, einschließlich Konstantin Weckers "Pathos" am Schluss, sehr ergreifend!

ebenfalls unglaublich gut war die Aufklärung über die US-Außenpolitik im ZDF bei DIE ANSTALT vom 23. September 2014 ab Minute 26:50, verständlich für nahezu jedermann
 
Großartiges Interview von Euro-News mit Noam Chomsky! Zitat:"die USA werden weltweit als die größte Bedrohung des Weltfriedens angesehen...die USA sind ein Schurkenstaat"

Des Pudels Kern: "Die globale Systemkrise und der Kampf um eine postkapitalistische Welt", Gründe und Lösungswege zeigt Immanuel Wallerstein auf 

Willy Wimmer, ehem. Staatsekretär im deutschen Verteidigungsministerium unter Kohl im Sputnik-Interview: Europa wird von den USA zerstört.
Denn die USA wollen eigentlich Russland unterwerfen und ausplündern

100 Jahre US-Europapolitik mit unglaublichen Verflechtungen legt Dr. Werner Rügemer in den von den Nachdenkseiten initiierten Pleisweiler Gesprächen dar und wenn auch sehr anstrengend anzuhören so doch höchst interessant und wichtig für das Gesamtverständnis des Weltproblems USA.

Zitat: "Ja zusammenfassend heißt das: mit dieser Supermacht ...finden wir auf der Erde keinen Frieden und keine Sicherheit... und ... auch keine Gerechtigkeit in sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht..."

Und obwohl etwas beklemmend, ist es höchst aufschlussreich Dirk Müllers präzisen Aussagen über die langfristig durchaus positiv zu betrachtenden, "dramatischen Verwerfungen" des Weltwirtschaftssystems zuzuhören (14min)

und auch Georg Schramm findet wieder klasse Worte und Zitate: (15min)
Zitat: "Es ist der Krieg von Reich gegen Arm. Und Reich gewinnt ihn gerade."

schöner Kommentar zu Reinhard Meys Lied:

"America? Jeaah, let us kill some one, and then we ask " Uppss, we are using some weopons?" uppss, some got killed?: Upps, I am so sorrry, Uppps, the reporters got killed, upps, someone had a gun.. Upps, 23000 people get shot , upps aaaa person had a gun..............americans are ??????? not normal"

Dienstag, 1. März 2016

Warum die Welt ist, wie sie ist. In 2 Stunden erklärt.


Dr. Daniele Ganser: "Medienkompetenz - Wie funktioniert Kriegspropaganda?" (Berlin, 23.10.2015)

ein sehr sehr guter Vortrag, bringt Einsichten ins Weltgeschehen (z.B. zu 9/11) für alle Interessierten, denen aber der Alltag bisher zu wenig Spielraum ließ, sich die nötigen Informationen selbst zu suchen.

Ebenfalls äußerst erleuchtend, sein Vortrag zur Ukrainekrise mit spannenden Ausführungen zu weltweiten US-gesteuerten Umstürzen.

Würde mich nicht wundern wenn dieser Mann bei einem Autounfall oder Ähnlichem ums Leben käme. Denn bei Wikipedia wird er dubios bekämpft, wie man es sich nicht hätte vorstellen mögen. Ich habe in den letzten Jahren für Wikipedia gespendet. Das wars aber dann wohl.

Dienstag, 2. Februar 2016

"harmonische Systeme sind dumme Systeme"...

ergo sind komplexe dynamische Systeme erfolgreich. 
Bist du Creator, Owner oder Broker? Bist Du im passenden Umfeld unterwegs?

Prof. Peter Kruse über Entstehung von Kreativität (hier auf youtube)